Entwicklung & Steuerung des
gesamten Tertiär-Bereichs

Wir ver­bes­sern Leis­tung und Effi­zi­enz in allen Teil­be­rei­chen Ihres Unter­neh­mens – von der Spei­se­ver­sor­gung bis zur Zen­tral­ste­ri­li­sa­ti­on.

Unser
Schwerpunkt

„Die Ver­wal­tung ist zu teu­er!“ Die­sen pau­scha­len Vor­wurf hört jeder Mana­ger regel­mä­ßig. Rich­tig ist, dass im Rah­men all der Anstren­gun­gen, die jedes Kran­ken­haus unter­nimmt, um wett­be­werbs­fä­hig und wirt­schaft­lich erfolg­reich zu sein, ins­be­son­de­re für die Leis­tungs­trä­ger der Medi­zin sicht­bar sein muss, dass die har­ten und engen Ban­da­gen, die sie selbst füh­len, auch in den nicht-medi­zi­ni­schen pro­duk­ti­ven Berei­chen ange­legt wer­den.

Gera­de Tech­nik, Betrie­be und ICT, aber auch Spei­se­ver­sor­gung oder Zen­tral­ste­ri­li­sa­ti­on sind viel­fach Berei­che, in denen die Geschäfts­füh­run­gen fach­lich nicht tief ein­tau­chen kön­nen und in denen sich alte Struk­tu­ren lan­ge hal­ten.

Um erfolg­reich die Zukunft gestal­ten zu kön­nen, muss ein Gesund­heits­dienst­leis­ter in allen Teil­be­rei­chen hoch­pro­fes­sio­nell auf­ge­stellt sein.

Antegrad hat einen beson­de­ren Schwer­punkt auf genau die­se Teil­be­rei­che der Unter­neh­men gelegt und weiß, wie Leis­tung gemes­sen und Effi­zi­enz orga­ni­siert wer­den muss.

Wie viel Tech­nik muss das Kran­ken­haus selbst leis­ten?

Wel­che Funk­tio­nen rech­nen sich, wenn man sie selbst macht – wel­che decken exter­ne Dienst­leis­ter ab?

Wie hält man Auf­ga­ben und Kos­ten im Bereich Tech­nik trans­pa­rent und mess­bar?

Wie orga­ni­sie­re ich den Bereich Tech­nik effek­tiv?
Wie siche­re ich die „Ver­hält­nis­mä­ßig­keit“ der tech­ni­schen Maß­nah­men (sach­lich und wirt­schaft­lich)?

Betref­fend den Bereich Tech­nik ist die Geschäfts­füh­rung vie­ler Kran­ken­häu­ser nicht sehr gut aus­ge­bil­det – das Gesche­hen bleibt weit­ge­hend sich selbst über­las­sen, also voll­stän­dig abhän­gig von der Qua­li­tät der Mit­ar­bei­ter und Füh­rungs­kräf­te vor Ort. Der Geschäfts­füh­rer sieht nur die Gesamt­kos­ten und so mache Pro­jekt­kos­ten, die Per­so­nal­kos­ten, deren Zusam­men­set­zung, Aus­fall­zei­ten, viel­leicht noch die Mate­ri­al­kos­ten und die Kos­ten für Beauf­tra­gun­gen in Wartung/Instandhaltung und Ersatz­be­schaf­fung.

Kran­ken­haus­tech­nik ist ein sehr anspruchs­vol­les Fach­ge­biet. Antegrad macht den Bereich Tech­nik für Sie trans­pa­rent. Wir stel­len Ver­gleich­bar­keit zu am Markt täti­gen Dienst­leis­tern her. Wir beur­tei­len die bestehen­de Make-or-Buy-Schnitt­stel­le und lei­ten aus der spe­zi­fi­schen Situa­ti­on des Kran­ken­hau­ses, den Kennt­nis­sen der Mit­ar­bei­ter und der Per­so­nal­struk­tur eine effi­zi­en­te­re Schnitt­stel­le ab.

Wir ent­wi­ckeln ein Sys­tem der nach­voll­zieh­ba­ren und gerech­ten Inhaus-Auf­trags-Ver­fol­gung und der Orga­ni­sa­ti­on der eige­nen Dienst­leis­tun­gen. Denn vie­le Beschwer­den betref­fend den Bereich Tech­nik grün­den auf lan­ge Reak­ti­ons­zei­ten nach der Mel­dung eines Defek­tes in den Funk­ti­ons­be­rei­chen. Wir hel­fen bei der Ent­wick­lung des Berei­ches Tech­nik auch durch Über­nah­me von ope­ra­ti­ver Steue­rung und Ver­ant­wor­tung.

Bau­pro­jek­te bei Kran­ken­häu­sern sind sehr kom­ple­xe, sehr teu­re und lang lau­fen­de Pro­jek­te. Es gibt in Deutsch­land eine gro­ße Zahl von Archi­tek­ten und Pla­nern, die sich spe­zi­ell des The­mas Kran­ken­haus ange­nom­men haben. In den Kran­ken­häu­sern gibt es auch klei­ne Bau­ab­tei­lun­gen, die, wird ein (Teil-)Neubau bewil­ligt, vor sehr gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen ste­hen.

Wir von Antegrad sind kei­ne Archi­tek­ten oder Pla­ner — son­dern wir sind Mana­ger. Im Bereich Bau steu­ern und ver­ant­wor­ten wir Bau­pro­jek­te für den Bau­her­ren – in sei­nem Inter­es­se. Basis für die Arbeit von Antegrad sind vie­le Erfah­run­gen aus Bau­pro­jek­ten und die Beob­ach­tung von Pro­jekt­ent­wick­lun­gen gegen den Wil­len und gegen das Bud­get des Bau­herrn.

Ein Bau­pro­jekt braucht ein sehr kon­se­quen­tes Manage­ment der Betei­lig­ten und eine star­ke inhalt­li­che wie zeit­li­che und kauf­män­ni­sche Steue­rung der eige­nen und der beauf­trag­ten Sta­ke­hol­der. Antegrad sichert die Ein­hal­tung und Errei­chung von Zie­len, Bau­zei­ten und Bud­gets.

Ein sehr gro­ßer Teil aller Pati­en­ten­be­schwer­den betrifft das Essen. Das ist inso­fern nicht ver­wun­der­lich, da die Qua­li­tät des Essens wirk­lich von jedem Pati­en­ten beur­teilt wer­den kann und das klas­si­sche Pati­en­ten­ver­pfle­gungs­sys­tem (Tablett­sys­tem, Cook & Chill) reich­lich Ansatz für Kri­tik bie­tet. Betrach­tet man das, was schließ­lich vor dem Pati­en­ten auf dem Tel­ler ange­bo­ten wird, so ist das oft nicht gut. Dass es anders geht, zei­gen eini­ge Kran­ken­häu­ser mit moder­nen Spei­sen­ver­sor­gungs­kon­zep­ten.

Antegrad hat bei einer Viel­zahl von Pro­jek­ten neue Kon­zep­te ent­wi­ckelt und bei den Kun­den umge­setzt. Nach fol­gen­dem Sche­ma gehen wir dabei vor:

• Ana­ly­se des bestehen­den Sys­tems inkl. der Auf­nah­me der Gesamt­kos­ten (z. B. Küche und Küchen­lo­gis­tik, gesam­ter Pro­zess der Spei­sen­ver­sor­gung)
• Prü­fung der Mög­lich­keit der Umset­zung von Pro­zess- und Sys­tem­ver­bes­se­run­gen
• Pro­jekt­pla­nung und Berech­nung zum abge­stimm­ten Ansatz
• Sys­tem­ver­gleich inhalt­lich, orga­ni­sa­to­risch und finan­zi­ell
• Pro­jekt­pla­nung und Ermitt­lung der Pro­jekt­kos­ten (Sach­kos­ten, Bau, Per­so­nal)
• Erstel­lung von Sze­na­ri­en zur Gre­mi­en­vor­la­ge und Ent­schei­dung
• Umset­zungs­pla­nung
• Pro­jekt­steue­rung und Ver­ant­wor­tung für die Umset­zung

Ger­ne stel­len wir Ihnen die moder­nen Kon­zep­te vor und hel­fen auch Ihnen dabei, die­se bei sich umzu­set­zen.

Die Rei­ni­gung ist ein unter­schätz­ter, aber sehr wich­ti­ger Bereich im Kran­ken­haus, denn Pati­en­ten kön­nen Rei­ni­gung und Sau­ber­keit nicht nur beur­tei­len – als Teil der Kran­ken­haus­hy­gie­ne ist hier hohe Qua­li­tät in der täg­li­chen Arbeit abso­lut ent­schei­dend.

Zum Begriff Rei­ni­gung gehö­ren:

• Rei­ni­gung in OP und Funk­ti­ons­be­rei­chen
• Des­in­fek­ti­ons­ser­vice
• Flä­chen­rei­ni­gung
• Rei­ni­gung der Pati­en­ten­zim­mer inkl. Möbel
• Bet­ten­rei­ni­gung und Bet­ten­auf­be­rei­tung
• Rei­ni­gung der Außen­be­rei­che und Außen­an­la­gen

Kon­zep­te, Zie­le, Mess­bar­keit, Qua­li­täts­be­ur­tei­lung und ‑prü­fung sind eini­ge der Begrif­fe, die auch für die Kran­ken­haus-Geschäfts­füh­rung Rele­vanz haben. Antegrad hilft Ihnen dabei, die Ver­bin­dung zwi­schen der täg­lich ope­ra­ti­ven Arbeit und der Orga­ni­sa­ti­on von Steue­rungs- und Über­wa­chungs­auf­ga­ben durch die lei­ten­den Mit­ar­bei­ter des Kran­ken­hau­ses her­zu­stel­len. Wir beur­tei­len die bestehen­den Kon­zep­te eben­so wie die real geleb­te Orga­ni­sa­ti­on, Qua­li­tät und Zuver­läs­sig­keit und ent­wi­ckeln Ideen und Maß­nah­men zur Ver­bes­se­rung in Qua­li­tät und Effi­zi­enz. Antegrad führt Sys­tem­ver­glei­che durch und ana­ly­siert und opti­miert die Dienst­leis­ter­ver­trä­ge inhalt­lich.

Eine gute Kran­ken­haus­lo­gis­tik ist Vor­aus­set­zung für einen wirt­schaft­li­chen Betrieb.

Getrie­ben von Logis­tik­dienst­leis­tern kon­zen­trie­ren sich vie­le Kran­ken­häu­ser auf Pro­jek­te und Ver­trä­ge der Haus-exter­nen Logis­tik. Alle Über­le­gun­gen und all die teu­ren Kon­zep­te und Part­ner­schaf­ten enden an der Kran­ken­haus­ram­pe – und genau da beginnt unser Ansatz. Inhaus-Kran­ken­haus­lo­gis­tik – oder bes­ser die Inhaus-Kran­ken­haus-Sup­ply-Chain ist ein The­ma, dem die Antegrad eine sehr hohe Auf­merk­sam­keit wid­met.

Kurz: Wir iden­ti­fi­zie­ren und rea­li­sie­ren rie­si­ge Poten­tia­le in der Opti­mie­rung der Kran­ken­haus-Sup­ply Chain.

Sie haben Fragen oder möchten weitere Informationen erhalten?

Dann neh­men Sie direkt Kon­takt auf.
Ihr Ansprech­part­ner: Gerhard Becker

Auf einen Blick

Antegrad
optimiert den
Krankenhaus­betrieb

Wir ver­hel­fen Ihrem Gesund­heits­un­ter­neh­men auf allen Ebe­nen zu einer bes­se­ren Stra­te­gie und Orga­ni­sa­ti­on.
In fol­gen­den Punk­ten unter­stüt­zen wir Sie:

Organisa­tionsent­wicklung

Wir hel­fen Ihnen bei der
Ent­wick­lung einer pas­sen­den Struk­tur und Orga­ni­sa­ti­on für Ihr Gesund­heits­un­ter­neh­men.

Portfolio­entwicklung

Wir unter­su­chen Ihre Fach­ab­tei­lun­gen genau und ent­wi­ckeln auf die­ser Basis das idea­le Port­fo­lio für Ihren indi­vi­du­el­len Ziel­markt.

Entwicklung & Steuerung des gesamten Tertiär-Bereichs

Wir ver­bes­sern Leis­tung und Effi­zi­enz in allen Teil­be­rei­chen Ihres Unter­neh­mens – von der Spei­se­ver­sor­gung bis zur Zentral­sterilisation.

Unter­nehmens­steuerungs­systeme

Mit einem indi­vi­du­el­len Unter­neh­mens­füh­rungs­sys­tem wer­den Ihr Kran­ken­haus trans­pa­ren­ter gestal­tet und Visio­nen ein­fach umge­setzt.

Interims Management

Als Inte­rims Mana­ger hel­fen wir Ihnen bei der Ver­bes­se­rung Ihres Manage­ments, set­zen Ver­än­de­run­gen um und unter­stüt­zen Sie auf allen Ebe­nen.

Koopera­tions­ent­wicklung & Fusion

Wir hel­fen Ihnen bei der Koope­ra­ti­on mit ande­ren Unter­neh­men, ent­wi­ckeln die Auf­ga­ben­ver­tei­lung und schaf­fen eine Win-Win-Situa­ti­on.

Digita­lisierung &
­IT-Entwicklung

Wir beglei­ten Sie kom­pe­tent auf dem Weg der Digi­ta­li­sie­rung – vom Vor­ge­hens­kon­zept über die Digi­tal­stra­te­gie­ent­wick­lung bis zur Umset­zung.

Business­management & Training

Antegrad ent­wi­ckelt effi­zi­en­te Manage­ment­sys­te­me, hilft bei deren Umset­zung und bil­det die Füh­rungs­kräf­te fort.